blank blank
Logo Fachhochschule Köln Logo Hochschulverwaltung
blank blank
blank
blank atmoAtmo Bild
blank
blank Ecstasy
blank linie grau
blank
blank

Ecstasy

Ecstasy

Ecstasy ist eine chemisch hergestellte weiße, geruchlose Substanz (MDMA)). Nicht alle Tabletten, die unter dem Namen Ecstasy auf dem illegalen Drogenmarkt angeboten werden, enthalten ausschließlich den Stoff MDMA, sondern oft ähnliche Substanzen; am häufigsten den verwandten Stoff MDA. Gelegentlich auch völlig andere Wirkstoffe. Eine äußere Unterscheidung der angebotenen Drogen ist nicht möglich. Mehr noch als bei anderen Drogen besteht hier die Gefahr, daß dem gewünschten Stoff weitere gefährliche Substanzen zugefügt worden sind. Es gibt keinerlei Möglichkeit, sich gegen verunreinigte, gestreckte oder mit weiteren Suchtstoffen versehene Pillen zu schützen. Oft können die Dealer selbst nicht genau sagen, was ihre Drogen enthalten. MDMA sowie die meisten anderen unter dem Namen Ecstasy angebotenen Substanzen sind illegale Drogen, deren Gebrauch und Handel in Deutschland verboten ist.

Die Wirkung

Die Wirkung von Ecstasy auf das Gehirn und Nervensystem beginnt nach etwa 4o Minuten. Es beeinflusst die körperlichen Funktionen und das Denken sowie die Wahrnehmung der Umgebung.

Konsumentinnen undKonsumenten beschreiben angenehme Verhaltens- und Gefühlsänderungen: Sinnesreize werden verstärkt und als besonders schön erlebt, ein Gefühl der Liebe für andere Menschen breitet sich aus, Ängste werden gemindert, das Selbstbewusstsein wird gestärkt und die Energie scheint unerschöpflich.

Befindet sich der Ecstasykonsument in einer negativen Grundstimmung, können auch unangenehme Gefühlsänderungen auftreten: Ängste und Schwächen werden verstärkt, Depressionen können ausgelöst werden, Wahrnehmungen können zum Horrortrip werden.

Ecstasy beeinflusst auch die körperlichen Funktionen. Blutdruck und Pulsfrequenz steigen, und die Körpertemperatur erhöht sich. Nach etwa sechs Stunden verringert sich die Wirkung von Ecstasy, und die Konsumenten sind meist erschöpft, deprimiert und leiden unter Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche.

Kollaps im Tanzrausch

Die kraftgebende Wirkung von Ecstasy ist trügerisch. Man fühlt sich zwar fit, doch der Körper wird extrem belastet. Laute Musik, flackerndes Licht, Hitze in der Umgebung und gleichzeitig erhöhte Körpertemperatur fordern Herz- und Kreislaufsystem bis an seine Grenzen. Die normalerweise von einem erschöpften Körper ausgehenden Warnsignale sind unter der Wirkung der Droge nicht mehr zu spüren. Der berauschte Tänzer gönnt sich unter Umständen weder Pausen, noch trinkt er genügend, um den Wasserverlust des Körpers auszugleichen. Hitzschlag, Kreislaufversagen und Herzstillstand oder Schock können die Folgen sein.

Vom Genuss zur Abhängigkeit

Eine körperliche Abhängigkeit entsteht beim Konsum von Ecstasy nicht, denn das Absetzen der Droge verursacht keine körperlichen Entzugserscheinungen. Die Gefahr einer seelischen Abhängigkeit ist dagegen groß. Das schöne Erlebnis einer Party, der liebevolle Umgang miteinander im Ecstasyrausch drängen nach Wiederholung. Die Sucht nach Partys kann langfristig die erste Stelle im Leben einnehmen und zur Vernachlässigung von Ausbildung und Beruf führen.

Quelle: Lexikon der Süchte

blank
blank
blank